Ausstellung

Ausstellung
Wege zur Backsteingotik Wege zur Backsteingotik Wege zur Backsteingotik Wege zur Backsteingotik Wege zur Backsteingotik Wege zur Backsteingotik

Wege zur Backsteingotik

In Neubrandenburg zur Wehr und Zier

Ausstellung im Turmbereich der Konzertkirche
Im Turmbereich der Marienkirche, dem Ă€ltesten noch erhaltenen Bauteil, informiert die Dauerausstellung „Wege zur Backsteingotik – In Neubrandenburg zur Wehr und Zier“ ĂŒber eine Bauweise, deren imposante Beispiele noch heute vielerorts in Norddeutschland existieren. Auch Neubrandenburg verfĂŒgt mit seinen Sakral- und Profanbauten ĂŒber bedeutende Zeugnisse der Backsteingotik. Die fast vollstĂ€ndig erhaltene Stadtmauer mit ihren WieckhĂ€usern, Toranlagen und der Ostgiebel der Marienkirche begrĂŒnde den Ruhm der Stadt. Aber auch das Franziskanerkloster mit der Kirche St. Johannis und die Kapelle St. Georg vor dem Treptower Tor belegen den stĂ€dtischen Aufschwung im Mittelalter. Die Ausstellung ist eine Station der EuropĂ€ischen Route der Backsteingotik.

Aufstieg zur Ausstellung
Die Ausstellung ist vom Foyer der Konzertkirche bis zum Einstieg im Turmbereich mit dem Lift erreichbar, ab hier fĂŒhren nur Treppen in die verschiedenen Ebenen mit AusstellungsrĂ€umen bzw. zum Glockenumgang, Oktogon und Balustrade. Der Aufstieg von den Ausstellungsetagen ĂŒber den Glockenstuhl zur Balustrade wird, oben angekommen, mit einer beeindruckenden Aussicht auf die Stadt der vier Tore am Tollensesee belohnt!

360-Grad-PrÀsentation
Im Oktogon des Turms, oberhalb der Ausstellung und der Glockenstube, wurde eine 360-Grad-PrÀsentation installiert, die in Norddeutschland ihresgleichen sucht. Auf das historische Backsteinmauerwerk projizieren acht synchronisierte Beamer ein historisches Stadtbild Neubrandenburgs um 1900. In der acht Minuten dauernden Multimediashow wird damit, wie in einer Zeitreise, ein Ausschnitt aus der Geschichte, Kultur und Besiedelung Neubrandenburgs vermittelt.

Eine Besichtigung der Ausstellung ist nur an veranstaltungs- und probenfreien Tagen möglich!

EuRoB – EuropĂ€ische Route der Backsteingotik
Zahlreiche StĂ€dte und Institutionen haben sich 2002 zu einem Netzwerk zusammen-  geschlossen, um dem gemeinsamen Kulturerbe der Backsteingotik mehr Geltung zu verschaffen. In Mecklenburg-Vorpommern finden sich beeindruckende Zeugen einer bewegenden Epoche in Form von Bauten in Backstein. Verwendet wurde Material, das im norddeutschen Tiefland in ausreichendem Maße zur VerfĂŒgung stand – Lehm zu Ziegeln „gebacken“.

Weitere Infos: EuropÀische Route zur Backsteingotik:
www.eurob.info

 

Weiterlesen Schließen
FĂŒhrungen

FĂŒhrungen

Anmeldungen fĂŒr FĂŒhrungen in der Konzertkirche nimmt das Team der Touristinfo Neubrandenburg gern fĂŒr Sie entgegen:

Touristinfo Neubrandenburg im HKB
Marktplatz 1 | 17033 Neubrandenburg

E-Mail: touristinfo(at)neubrandenburg.de
Internet: www.neubrandenburg-touristinfo.de

Telefon: (+49) 0395  19433
Telefax: (+49) 0395  5667661

Wir möchten Sie an dieser Stelle um VerstĂ€ndnis bitten, dass FĂŒhrungen an Konzert- und Probenterminen nicht möglich sind.

Weiterlesen Schließen

Besichtigungstermine Konzertkirche

Besichtigungen der Konzertkirche sind nur an veranstaltungs- und probenfreien Terminen möglich!

Termine

Weiterlesen Schließen